Fasern & Materialien

Unser Ziel ist es, die hochwertigsten Materialien zu verwenden, damit unsere Kleidung noch länger hält. Um unsere Umweltauswirkungen weiter zu reduzieren, möchten wir zudem herkömmliche Materialien durch nachhaltigere Alternativen ersetzen. 

Nachhaltige Alternativen

Für unsere Produkte suchen wir immer nach den haltbarsten, funktionalsten und komfortabelsten Materialien. Aber da wir uns der negativen Umweltauswirkungen der Textilproduktion bewusst sind, möchten wir herkömmliche Fasern soweit wie möglich durch nachhaltigere Alternativen ersetzen. Um unsere Klimaauswirkungen zu reduzieren, erhöhen wir den Anteil an bevorzugten Fasern in unserem Produktsortiment. Bevorzugte Fasern sind laut der internationalen Non-Profit-Organisation Textile Exchange als Fasern definiert, die im Vergleich zu herkömmlichen Fasern beständig geringere Auswirkungen und größere Vorteile für Klima, Natur und Menschen aufweisen. Wir verwenden diese Definition und ergänzen sie dahingehend, dass wir auch Materialien einbeziehen, bei denen herkömmliche Verfahren durch neue Verfahren mit erwiesenermaßen geringeren Umweltauswirkungen ersetzt wurden.

Wir haben uns das Ziel gesetzt, bis 2023 einen Anteil von 40 % unserer Fasern als bevorzugte Fasern zu beziehen, bis zum Jahr 2030 sogar 70 %. Aktuell lassen sich viele der von uns verwendeten Fasern nur sehr schwer ersetzen, ohne dabei die Haltbarkeit zu beeinträchtigen. Um auch weiterhin langlebige Kleidung zu produzieren, investieren wir viel Arbeit, um sicherzustellen, dass Kleidung aus bevorzugten Fasern bei Haltbarkeit und Komfort eine vergleichbare Qualität hat. Nähere Informationen zu unseren Fortschritten finden Sie nachfolgend im Nachhaltigkeitsbericht der Hultafors Group.

Einige Beispiele für bevorzugte Fasern und Prozesse:

Recyceltes Polyester, recyceltes Polyamid, Better Cotton, organische Baumwolle, Sorona-Fasern, Tencel/Lyocell von DuPont sowie Färbeprozess „Solution Dyed“.

Better Cotton

Wir sind Partner der Initiative Better Cotton zur Verbesserung der Baumwollproduktion weltweit. Die Mission von Better Cotton lautet, Gemeinschaften, die vom Baumwollanbau leben, zu helfen, weiterhin erfolgreich sein zu können, und dabei gleichzeitig die Umwelt zu schützen und wieder aufzubauen. Wir haben uns verpflichtet, bis zum Jahr 2023 einen Anteil von 80 % unserer Baumwolle aus nachhaltigeren Quellen zu beziehen. Mit anderen Worten: Baumwolle, die als Better Cotton-Baumwolle, Biobaumwolle oder recycelte Baumwolle bezogen wird.

Better Cotton-Baumwolle wird über ein Lieferkettensystem bezogen, das als Massenbilanz bezeichnet wird. Das bedeutet, dass sich Better Cotton-Baumwolle nicht physisch bis zum Endprodukt zurückverfolgen lässt, aber die Landwirte, die der Initiative angehören, profitieren von der Nachfrage nach Better Cotton-Baumwolle, die den Volumen entspricht, die wir beziehen.

Jährliche Daten zu Wassereinsparungen und zusätzlicher landwirtschaftlicher Profitabilität durch unsere Beschaffung von BCI-Baumwolle finden Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht. Weitere Informationen zu Better Cotton finden Sie auf der Webseite der Initiative.

Better Cotton

Weiterlesen